Umgekehrt planen

ID: 898
Erstellt von Katharina am 22.05.2019 um 08:52 Uhr

Vom Schwächeren zum Stärkeren planen, besonders in den Städten.
Momentan beansprucht das Auto am meisten Platz im Verkehr. Ein Auto ist eine (zunehmend) große Verpackung für meist nur einen einzigen Menschen. Auf den Bürgersteigen und Radwegen sind oft weit mehr Menschen pro Meter unterwegs und konkurrieren um Platz. Aus Gründen der Gerechtigkeit und der Nachhaltigkeit sollte man dort, wo sich mehr Menschen bewegen und wo kein oder kaum Schaden für die Umwelt entsteht auch mehr Platz und Komfort zur verfügung stellen. Die Zeiten, in der Autofahrer in der Stadt- und Verkehrsplanung bevorzugt werden, sollte echt mal zu Ende gehen. Und P.S. man kann sicher auch mit nachhaltigen Ideen wirtschaftlichen Gewinn machen. Selbst die Autoindustrie, wenn sie umschaltet. Denn auch zu Zeiten, als es keine SUV´s und Jeeps gab und nicht jeder ein Auto hatte, ging es der Autoindustrie ganz gut.